Fleischhacker, E, Fleischhacker, N,

 
2021

Wirtschaftsministerin und Energielandesrat besuchten HyWest


Im Nachgang zur Vorstellung des "Wasserstoff-Hub", der auf Initiative von Bund und Land in der Standortagentur Tirol eingerichtet wird, besuchten die Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und der Energielandesrat Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler das Green Energy Center Europe, um sich über den Stand Projekte zu erkundigen, die im Wasserstoffzentrum HyWest bearbeitet werden. Ernst und Nikolaus Fleischhacker - Gründer und Betreiber der beiden privaten Initiativen sowie Eigentümer und Geschäftsführer der FEN Systems und FEN Research - gaben Einblick in die diesbezüglichen Strategie-, Projekt- und Forschungsentwicklungen. Diese haben im Jahr 2014 mit Bestellung der ersten Wasserstoffautos für Europa begonnen und mündeten schließlich im Forschungszentrum HyWest, welches aktuell im Einklang mit der von Ernst Fleischhacker entwickelten Klima-, Energie-, und Ressourcenstrategie "Tirol 2050 energieautonom" den regionalen Einsatz von grünem Wasserstoff unter realen Bedingungen erforscht.


 
Topic:

Hydrogen economy


Category:

Presentation


Publisher:

www.green-energy-center.com


 

Staudt, T, Koell, L, Fleischhacker, E, Fleischhacker, N, Höfer, M, Boban, F

 
2021

Thomas Staudt ist mit seinem eigenen OGH Urteil der erste rechtmäßige Betreiber einer E-Ladestelle in der Tiefgarage eines Mehrparteienwohnhauses in Völs


Erstes Ergebnis zur barrierefreien E-Mobilität in urbanen Räumen, das im Vorfeld und im Rahmen des „Urban Charge & Park - Projektes“ entstanden ist. Seit einer Woche ist Thomas Staudt rechtmäßiger Betreiber seiner eigenen E-Ladestation in der Tiefgarage eines Mehrparteienwohnhause in Völs. Er musste sich dafür bis zum obersten Gerichtshof durchkämpfen. Lorenz Köll von der im Green Energy Center Europe ansässigen ARGE Mobilität hat ihn im Vorfeld zum Projekt Urban Charge & Park bis zur jetzigen Rechtskraft des OGH Urteils, das schon mehr als 1 Jahr zurückliegt, begleitet. Nach diesem Urteil durfte Thomas Staudt einen einphasigen 3,7 kW Ladepunkt in der Tiefgarage der Mehrparteienwohnhauses ohne weitere Zustimmung aller Parteien errichten.


 
Topic:

Research


Category:

E-Mobility


Publisher:

http://ucp.fen-research.org/


 

Gewessler, L, Vogel, L, Fleischhacker, E,

 
2020

Bundesministerium für Klimaschutz: “Forschungszentrum HyWest ergründet die grüne Wasserstoffzukunft”


Zit: „Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Baustein für die Energiewende – er ist CO2-neutral, solange er unter Einsatz von Erneuerbaren Energien hergestellt wird. Auf unserem Weg in Richtung Klimaneutralität bis 2040 gilt es, die Potenziale von Grünem Wasserstoff zu erforschen und zielgerichtet für den klimafreundlichen Einsatz nutzbar zu machen“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler. *** Zit: Grüner Wasserstoff sei ein wichtiges Puzzlestück für die Dekarbonisierung, meint auch Theresia Vogel, Co-Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds. „Allerdings müssen wir noch viel über seinen Einsatz zum Beispiel in der Industrie oder in der Mobilität lernen. Der Klima- und Energiefonds fördert daher den Aufbau von Kompetenz in diesem Bereich, damit Österreich eine Vorreiterrolle beim effektiven Einsatz von Grünem Wasserstoff einnimmt und im europäischen Wettbewerb mitspielen kann.“ *** Zit: „Wasserstoff ist für den Umbau des Energiesystems ein alternativloser Baustein, weil er in verschiedensten Formen als Brückenenergieträger einsetzbar ist“, so Ernst Fleischhacker, Geschäftsführer der Strategie- und Projektentwicklungsgesellschaft FEN Sustain Systems GmbH und Initiator von HyWest. „Am Green Energy Center Europe in Innsbruck sind in den vergangenen Jahren viele regionale Wasserstoff-Businessplanprojekte entstanden, die wir im Rahmen von ‚HyWest‘ miteinander verbinden. Damit wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass Österreich bis 2040 klimaneutral und Tirol bis 2050 energieautonom wird.“ ***


 
Topic:

Bridge to the Green Future, Energy economy, Green Economy, Hydrogen economy, Logistics System, Problem Solving Methodology, Project Development, Regional Development, Research Project, Resource Management System, Strategy Development, Sustainability


Category:

Citation, Report


Publisher:

infothek.bmk.gv.at


 

Fleischhacker, E,

 
2020

Technologie- und Markenwettbewerb für Wasserstoff-Pistenraupen eröffnet


„Für den Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft brauchen wir den Technologie- und Markenwettbewerb, der gemeinsam mit geeigneten Unterstützungsmechanismen der öffentlichen Hand zu Businessplan-fähigen Produkten und Lösungen führt“, sagt Ernst Fleischhacker, Konsortialführer und Geschäftsführer ...


 
Topic:

Bridge to the Green Future, Hydrogen economy, Logistics System, Product Development, Research Project


Category:

Citation, Report


Publisher:

hysnowgroomer.com, seilbahn.net


 

Fleischhacker, E,

 
2020

HyWest: Rund 9 Mio. Euro für grüne regionale Wasserstoffwirtschaft


„Wasserstoff ist für den Umbau des Energiesystems ein alternativloser Baustein, weil er in verschiedensten Formen als Brückenenergieträger einsetzbar ist. Am Green Energy Center Europe in Innsbruck sind in den vergangenen Jahren viele regionale Wasserstoff-Businessplanprojekte entstanden, die wir im Rahmen von ‚HyWest‘ miteinander verbinden. Damit wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass Österreich bis 2040 klimaneutral und Tirol bis 2050 energieautonom wird.“ Ernst Fleischhacker, Geschäftsführer der Strategie- und Projektentwicklungsgesellschaft FEN Sustain Systems GmbH und Initiator von HyWest:


 
Topic:

Bridge to the Green Future, Circular Economy, Green Economy, Hydrogen economy, Logistics System, Problem Solving Methodology, Product Development, Project Development, Quality Assurance, Regional Development, Research Project, Resource Management System, Strategy Development, Sustainability


Category:

Citation, Press Release


Publisher:

KLIEN, APA OTS


 

Kahl, A,

 
2020

Magazin der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck: “Barrierefreie E-Mobilität”


„Die Aufgabenstellung, barrierefreien Zugang zu Ladepunkten für E-Mobilität im städtischen Raum zu ermöglichen, bedeutet rechtlich gesehen die Behandlung einer sehr anspruchsvollen Querschnittsmaterie, die in erster Linie eine Herausforderung für das öffentliche Recht darstellt. Sie berührt brennend aktuelle Themen wie Mobilität, Nachhaltigkeit und Digitalisierung“, sagt Universitätsprofessor Arno Kahl, Leiter des Instituts für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre an der Universität Innsbruck


 
Topic:

E-Mobilitiy, Problem Solving Methodology, Research Project


Category:

Report


Publisher:

UIBK Magazin: Beilage zur Tiroler Tageszeitung


 

Fleischhacker, E,

 
2020

WK Tirol startet Wasserstoff-Projekt


... „Sauberer Strom und grüner Wasserstoff sind die Schlüssel für den Umbau des Energiesystems“, betont Fleischhacker


 
Topic:

Green Economy, Hydrogen economy, Logistics System, Strategy Development


Category:

Citation, Magazine


Publisher:

wirtschaft.tirol


 

Fleischhacker, N,

 
2020

F-cell 2020 in Stuttgart: “WIVA HyTrain: Development of the world’s first hydrogen-powered narrow-gauge train”


The world's first hydrogen-powered narrow-gauge railway is being developed on a research platform on the Zillertal train. The hydrogen driven powertrain for heavy-duty train applications will be evolved through extensive testing on an innovative fuel cell system test bed. After optimization of the fuel cell system under simulated real life conditions as Hardware in the Loop, the whole powertrain will be tested in an electric railcar from ZVB. During comprehensive real life testing on the narrow-gauge train track in the Zillertal acquisition of valuable know-how will further optimize the system performance and the overall powertrain. Additionally, a concept for a corresponding hydrogen refueling station for heavy-duty train applications will be developed. The background of the project ist the strategy of Tyrol, becoming autonomous in matters of energy is on its way. Politics and economics are working step by step to achieve this goal with building up a green hydrogen economy. The working group of HyWest - part of the Green Energy Center Europe in Innsbruck - is a strategic partner and catalyst when it comes to using green hydrogen as a bridge for the energy turnaround.


 
Topic:

Bridge to the Green Future, E-Mobilitiy, Energy economy, Green Economy, Hydrogen economy, Logistics System, Project Development, Regional Development, Research Project, Resource Management System, Strategy Development, Sustainability


Category:

Conference, Lecture


Publisher:

f-cell.de


 

Fleischhacker, N,

 
2020

Ein Ecosystem für den “Urban Charge & Park”- Prozess entsteht am Green Energy Center Europe in Innsbruck


"Wir erfassen statistisch die Interaktionsereignisse und Prozesse mit den Interessenten, entwickeln daraus die Konsequenzen für das im Aufbau befindliche Ecosystem am Green Energy Center Europe und ergreifen die entsprechenden Maßnahmen für den Zielkonvergenzprozess. Die dadurch entstehende Datenlage wird zur schrittweisen Verbesserung und Digitalisierung des Systems herangezogen. Mit dem UrbanCharge&Park Forschungsprojekt entstehen wissenschaftlich objektivierte Grundlagen, die es ermöglichen, Korrekturen an den laufenden Prozessen der E-Mobilitätseinführung anzubringen., sagt Dipl.-Ing. Dr. techn. Nikolaus Fleischhacker, Projektleiter


 
Publisher:

FEN Research


 

Tiroler Basics

 
2020

Tirol soll zum Wasserstoff-Vorzeigeland werden: “Es müssen neue Brücken gebaut werden”


„Tirol will bis zum Jahr 2050 energieautonom sein. Diese Vision bedeutet, dass das Energie system in diesem Zeitraum umgebaut werden muss. Dazu müssen Brücken von der fossilen Welt der Öl-, Kohle- und Gasanwendungen zur grünen Welt der regionalen Ressourcennutzungen aus Sonne, Wind und Wasser gebaut werden. Wasserstoff spielt dabei als ‚Brückenenergieträger‘ eine zentrale Rolle. Er kann faktisch überall – wo er gebraucht wird – aus Wasser und Ökostrom (Strom aus Wasserkraft und Photovoltaik) hergestellt, gespeichert und sehr vielseitig zum Umbau der Wärme- und Mobilitätssysteme eingesetzt werden. Mit dem ‚Demo4Grid‘-Projekt nutzen wir – ganz im Sinne unserer Tiroler Energie und Wasserstoff-Strategie-Programme – die eigenen regionalen Ressourcen für die eigenen Zwecke. Wir müssen dadurch weniger fossile Treibstoffe importieren. Die Wertschöpfung bleibt so im Land. Der grüne Wasserstoff wird für die Mobilität zunehmend gebraucht, weil die Brennstoffzellen-Antriebssysteme überall dort zum Einsatz kommen werden, wo schwere Lasten transportiert, schnell getankt und weite Strecken zurückgelegt werden müssen“, stellt Dr. Ernst Fleischhacker, CEO von FEN Systems, fest.


 
Topic:

Bridge to the Green Future, Circular Economy, Green Economy, Hydrogen economy, Strategy Development, Sustainability


Category:

Citation, Newspaper


Publisher:

Tiroler Basics


 

https://www.rynekinfrastruktury.pl/

 
2020

Austria: Miliony euro na wodorowy pociąg do lokalnych przewozów


Przedsięwzięcie jest częścią "ofensywy wodorowej" WIVA P&G (Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power & Gas) i prowadzone będzie w ramach konsorcjum wspólnie z FEN Sustain Systems GmbH (FEN Systems). Partnerami projektu będą przewoźnik Zillertaler Verkehrsbetriebe AG (ZVB), HyCentA Research GmbH (HyCentA) z Grazu oraz Molinari Rail Austria GmbH (MOLINARI) z siedzibą w Jenbach


 
Topic:

Hydrogen economy, Logistics System, Product Development, Project Development, Strategy Development


Category:

Citation, Website


Publisher:

https://www.rynekinfrastruktury.pl/