Wasserstoffzug der Stadler Rail AG fährt auf Weltrekordkurs


Während der Wasserstoffzug Flirt-H2 auf Weltrekord-Tour durch die Wüste Colorados unterwegs ist, wartet die Stadler Rail AG in der Schweiz als Bestbieter einer öffentlichen Ausschreibung aufgrund eines “Expertenstreits” in Tirol seit dem Jahr 2019 auf den Abruf der Wasserstoff-Schmalspur-Zuggarnituren für das Zillertal. Zuletzt wurde dazu vom Land Tirol die nochmalige “Prüfung aller Entscheidungsgrundlagen inklusive Kosten“ in Auftrag gegeben.

Stadler’s FLIRT H2 achieves Guinness World Records title (Youtube Stadler Rail AG, Titelbild )

Schweizer Wasserstoffzug schafft Weltrekord (Futurezone)

Guinness-Weltrekord: Wasserstoffzug schafft 2.803 Kilometer ohne zu tanken (H2-News)

Weltrekord: Wasserstoff-Zug fährt mit einer Tankladung fast 3.000 Kilometer – ist das die Zukunft des Bahnverkehrs? (GameStar)

Langstreckenrekord mit Schweizer Wasserstoffzug (heise online)

Das Projekt “Zillertalbahn 2020+ energieautonom mit Wasserstoff“, wird seit dem Jahr 2016 von der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG zusammen mit dem Planungsverband Zilltertal nach einem gesamthaften Konzept und Programm entwickelt. Dieses sieht im Gleichschritt mit der Entwicklung der Wasserstoffbahn auch den Aufbau einer grünen regionalen Wasserstoffwirtschaft mit einer eigenen Wasserstoffproduktion und einer redundanten Betankungsinfrastruktur vor. Der ganzheitliche Projektentwicklungsansatz wird auch durch die nationalen Flagschiff-Forschungsprojekte “WIVA P&G HyTrain“ und “WIVA P&G HyWest” unterstützt.

WEITERE INFORMATIONEN

EXPERTENSTREIT BEIM PROJEKT “ZILLERTALBAHN 2020+ ENERGIEAUTONOM MIT WASSERSTOFF”

KOMMT ES JETZT ZU EINER GESAMTHAFTEN BEURTEILUNG DES PROJEKTES “ZILLERTALBAHN 2020+ ENERGIEAUTONOM MIT WASSERSTOFF”?

WASSERSTOFFZUG FLIRT H2 VON STADLER RAIL